Der perfekte Milchschaum: So schäumen Sie auf

Wer im Besitz eines Kaffeevollautomaten ist, der kann sich die unterschiedlichsten Getränke ganz einfach selbst zaubern. Dabei ist es für diese Spezialitäten entscheidend, dass der Kaffeevollautomat über eine Milch-Aufschäum-Möglichkeit verfügt. Verwenden Sie zum Aufschäumen auf jeden Fall immer kalte Milch.

 

Unterschiedliche Milch-Marken lassen sich unterschiedlich gut aufschäumen - weshalb sich auch nur schwer ein Pauschalurteil zum Fettgehalt aufstellen lässt. Generell sollte man eher zu einem höheren Fettanteil greifen (3,5% oder 3,8%), möchte man einen cremigen Schaum erzeugen. Zudem hat der Fettgehalt vor allem auch Auswirkungen auf den Geschmack, weshalb ein höherer Fettgehalt allein deshalb von Profis bevorzugt wird.

Schäumt der Kaffeevollautomat die Milch ganz alleine auf Knopfdruck auf, haben sie bei einigen Apparaten noch ein kleines Ventil an der Aufschäumdüse, mit dem Sie die Konsistenz des Milchschaums beeinflussen können. Der Schaum sollte nicht zu fest oder grobporig sein - sogenannter "Badeschaum" oder "Bauchschaum" ist für einen perfekten Cappuccino nicht erwünscht. Der Milchschaum sollte viel eher cremig und feinporig sein und dabei trotzdem nicht sofort wieder in sich zusammenfallen.

Verfügt Ihr Kaffeevollautomat über eine Aufschäumdüse, sollten Sie ein paar Tricks beachten, möchten Sie den idealen Milchschaum gewinnen:

  • Am besten benutzen Sie ein Milchkännchen zum Aufschäumen. Je nach Dampfpower der Maschine sollten Sie eine unterschiedliche Größe verwenden (0,2 Liter Fassungsvermögen bei einem kleinen Dampfboiler und 0,7 Liter bei einem größeren).

  • Das Kännchen sollte immer zur Hälfte mit kalter Milch gefüllt sein, damit man mit der richtigen Technik das bestmögliche Ergebnis erzielen kann.

  • Da die Eiweiße in der Milch bei zu hoher Temperatur gerinnen, fällt der Milchschaum wieder in sich zusammen, wenn er heißer als ca. 60°C wird. Deshalb sollten Sie das Kännchen so anfassen, dass Sie mit der Hand die Temperatur der Milch fühlen können - sobald das Gefäß zu heiß für die Berührung mit der Hand wird, sollen Sie das Aufschäumen beenden.

  • Zu Beginn des Aufschäumens sichergehen, dass nur Dampf und kein Wasser aus der Düse des Kaffeevollautomaten kommt: Düse also erst kurz öffnen, warten, bis nur noch Dampf herauskommt dann wieder schließen und erst jetzt die Düse leicht schräg in die Milch halten und zwar so, dass sie nicht ganz mittig, sondern leicht versetzt, den Boden berührt.

  • Sobald die Milch sich wirbelähnlich dreht, sollten Sie die Position des Kännchens immer so verändern, dass die Düsen-Spitze nur ganz knapp unterhalb der Oberfläche liegt. So sorgen Sie dafür, dass Luft in die Milch kommt.

  • Durch diesen Vorgang wächst das Milchvolumen an - wenn der Schaum ca. ¾ der Kanne erklommen hat, schieben Sie die Düse des Kaffeevollautomaten wieder ein kleines Stück tiefer in die Flüssigkeit und warten so lange, bis sie die richtige Temperatur hat (so lange Sie das Kännchen halten können, ohne sich zu verbrennen).

Nach dem Gebrauch der Aufschäum-Funktion Ihres Kaffeevollautomaten, sollten Sie entsprechende Einzelteile am besten sofort, spätestens am Ende des Tages (wird die Funktion zum Beispiel bei einer Büromaschine häufig am Tag genutzt) gründlich mit heißem Wasser/Dampf durchspülen und reinigen. Durch die Milchreste in Schläuchen, Ventilen, Milchgefäßen oder Durchläufen am Kaffeevollautomat können sich Ablagerungen sammeln, die nicht nur schlecht für den Kaffeevollautomat, sondern auch für die einwandfreie Hygiene sind.